/ abandon

Ulrich Bittmann öffnet mit seinen Werken für den Betrachter ungewöhnliche Perspektiven im Dialog mit seiner Kunst. In seinen mehrschichtigen Bildwelten – im Zusammenspiel von malerischen Texturen und Farben, Verzerrung und Verfremdung von Blickwinkeln und Figuren – erschafft der Künstler seltsam anmutende eigene Realitäten auf seinen Leinwänden. Selbst kleine Bildausschnitte sind gelungene und eigenständige kleine Meisterwerke, die sich anekdotisch zusammenfügen als Gesamtarrangement. Seine Werke erklären dabei nicht, sie sind eher durch diese intensive und exzellente Komposition erlebbar. Durch die von ihm geschaffenen Anordnungen von Raum im Zusammenspiel mit Figur und symbolisch aufgeladen wirkender Farbwelt provoziert uns der Künstler ständig zu Deutungen,fordert uns förmlich auf, Gesehenes zu interpretieren. Daran liegt das Meisterhafte seines Schaffens – eine provokante und verstörende Aufforderung zur Deutung seiner Malerei.

Auszug aus dem Katalogtext, Katharina Mokross & Thomas Holthoff

Honighocker, 2019, Öl/Acryl auf Leinwand, 100 x 140 cm

Vita

1950 geboren in Köln
1990 – 2015 niedergelassener Internist mit kardiologischem Schwerpunkt in Hamburg seit 1995 intensive Auseinandersetzung mit künstlerischen Positionen in Zeichnung und Malerei, Malschule Blankenese, Bildkunstakademie Hamburg
2001 Studienaufenthalt Sommerakademie Salzburg, Xenia Hausner
seit 1998 Meisterklasse von Dozent Jens Hasenberg
2018 Mitglied der Gemeinschaft Lübecker Künstler,
2019 Vertretung durch Galerie HOLTHOFF-MOKROSS

Ausstellungen

2000 – 2012 mehrere Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl)
Galerie Klesper in Jesteburg
Galerie Blankenese in Hamburg
Akademieausstellung Salzburg
Gruppe Neunhalbzehn in der Bildkunstakademie Hamburg
Raum für Fotographie Groß Schwansee
2016 Jahresschau Lübecker Künstler Kunsthalle St.Annen, Lübeck
2018 Jahresschau Lübecker Künstler Kunsthalle St.Annen, Lübeck
18. Lübecker Museumsnacht
Themenausstellung ›Kontrast‹, Galerie Artler, Lübeck
2019 Galerie HOLTHOFF-MOKROSS, Hamburg