Sommersalon 2016
Heinrich & Benjamin Heidersberger

Heinrich Heidersberger . #3782_229a .  Edititon 15 + 2
Rhythmogramm . ca. 1961 . 50 x 70 cm

Heinrich Heidersberger . #03782_000_196 Edititon 15 + 2
Rhythmogramm . ca. 1961 . 50 x 70 cm

Heinrich Heidersberger
Rhythmogramme

Als Heinrich Heidersberger sich Ende der 1920er Jahre in Paris für die Photographie als sein bevorzugtes künstlerisches Medium entschied, wurden Photographen noch Lichtbildner genannt - eine Bezeichnung, die für Heidersberger in besonderem Maße passend erscheint. Denn zeitgleich mit den Auftragsarbeiten für namhafte Architekten der Braunschweiger Schule, die insbesondere seine Lichtführung schätzten, begann er sich Anfang der 1950er Jahre der Luminographie - der Aufzeichnung einer Lichtquelle in Bewegung - zu widmen. Er war fasziniert von der Idee, das Licht selbst zum Objekt werden zu lassen.

Benjamin Heidersberger
Foto: Chris Schauer 

Benjamin Heidersberger
Pentatonic Permutations

‘Listen and you may find that you are silence yourself.‘

Pentatonic Permutations is an algorithmic piano composition by Benjamin Heidersberger that started 14 billion years ago and will continue another 16 trillion years, tagging every moment of time. After the last permutation the piece will stop.

https://soundcloud.com/benjamin_heidersberger/ppv_20161019mp3