VITA

Inka Büttner, geboren in Jork, lebt und arbeitet in Hamburg


Arbeiten


Über ihre Arbeiten

Schöne Tage mit Mama

Paradies und Paradox – Inka Büttner oder die Anatomie des Querfeldein
Was ist Collage?

Max Ernst hat es so definiert: Collage-Technik ist die systematische Ausbeutung des zufälligen oder künstlich provozierten Zusammentreffens von zwei oder mehr wesensfremden Realitäten auf einer augenscheinlich dazu ungeeigneten Ebene – und dem Funken Poesie welcher bei Annäherung dieser Realitäten überspringt. Und wo kommen diese Realitäten her? Von überall – nur nicht aus der Realität; sondern aus Büchern, Photos, Katalogen, Werbung. Die dargestellten Gegenstände sind blick- und sinnverwirrend und können – je nach Blickwinkel – schnell ihre Bedeutung wechseln. Collage als Prinzip – als Philosophie, Inka Büttner macht ihren Weg – jenseits der Malerei querfeldein, sicher und elegant. Getreu der Tatsache: exotische Schlangen im ›Who is Who‹ der Zoologie können langweilig sein, kommen sie jedoch aus dem Briefkasten, ist man entzückt! Oder: trage ich die passende Decke am Rande des Universums? Wie bleibe ich standhaft in der Schwerelosigkeit? Dank medialer Bilderfluten ist unser Leben unüberschaubar geworden. Und ist der überfüllte Kunstmarkt überhaupt noch erg.nzungsbedürftig? Ja – wir brauchen die Poesie mutiger Bilder – im Stile Inka Büttners – für unser kulturelles Immunsystem.

An die Wand mit ihnen!

Moishe Moser, Katalogtext zur Ausstellung “Schöne Tage mit Mama”, Sommer 2019


Katalog zur Ausstellung “Schöne Tage mit Mama”, Sommer 2019

Gerne senden wir diesen Katalog auch postalisch zu.