Edvard Frank

Aktzeichnungen / Aquarelle aus den 1960er und 70er Jahren  

Edvard Frank wurde 1909 in Korschenbroich am Niederrhein geboren. Als Künstler der „Verschollenen Generation“, die Studium und künstlerische Ausbildung zwischen den beiden Weltkriegen absolvierten, studierte Edvard Frank in Trier, Köln und Berlin.

Zentrales Thema der Arbeiten von Edvard Frank ist die menschliche Figur sowie die harmonische Bildkomposition. Mythologische sowie die klassischen Sagen des Altertums dienen Edvard Frank dabei ebenso als Inspirationsquelle wie die eigene durch Reiseeindrücke in mittelmeerische Gefilde genährte Erlebniswelt. Seine Zeichnungen bestechen durch einen außergewöhnlich guten Strich und erinnern an Henri Matisse und Pablo Picasso.

Edvard Frank war immer ein Außenseiter, ein sehr distanzierter Künstler und ein stiller, introvertierter Mensch. Edvard Frank starb 1972 in Saarlouis.